Sportstätten - Die Botschaft des Stadtrates steht

Am 9. September 2010 behandelte der Gemeinderat die Botschaft zur Realisierung der 1. Etappe des GESAK. Er wies die Botschaft, welche für die 1. Etappe einen Bruttokredit von 48 Mio. Franken vorsah, an den Stadtrat zurück. Begründet wurde dieser Beschluss mit der laufenden Aufgaben- und Leistungsüberprüfung, deren Ergebnisse er abwarten wollte. Bei der erneuten Vorlage der Botschaft am 9. Juni 2011 wies der Gemeinderat das Geschäft wiederum an den Stadtrat zurück. Dieser erhielt den Auftrag, die 1. Etappe zu redimensionieren, Varianten auszuarbeiten sowie Vorschläge für Etappierungen und Finanzierungsvarianten auszuarbeiten. Mit der vorliegenden Botschaft unterbreitet der Stadtrat vier eigene Varianten sowie die Variante „Domenig/EHC Chur“. Die vorgeschlagenen Varianten bestehen aus Bausteinen eines grossen und nach wie vor zusammenhängenden Ganzen, geordnet nach neuen Prioritäten und mit unterschiedlichen Abhängigkeiten zu den entsprechenden Bausteinen. In Abwägung sämtlicher Vor- und Nachteile sowie der Dringlichkeit der Bedürfnisse beantragt der Stadtrat, die Variante 4 „Sporthalle / Fussballplätze“ weiter zu verfolgen. Diese ist mit Bruttokosten von 39.3 Mio. Franken verbunden, die Nettokosten belaufen sich auf ca. 35.3 Mio. Franken.

Zur Botschaft des Stadtrates


< zurück